Kredit nach Scheidung

Was passiert mit einem Kredit, wenn sich ein Ehepaar scheiden lässt?

car-701770_640Während einer Ehe kommt es häufig zu einer Kreditaufnahme. Beide Partner wollen sich zum Beispiel ein neues Auto gönnen, da sie bald ein oder mehrere Kinder erwarten oder sie möchten ihre eigenes Haus bauen und benötigen auch dafür Kapital von der Bank. Was auch immer der Grund für die Kreditaufnahme ist. Wichtig ist dabei, dass eine Regelung gefunden wird, für den Fall, dass das Paar sich irgendwann trennen sollte.

Wer hat den Kreditvertrag unterschrieben?

In diesem Fall werden dann nicht nur Besuchszeiten für die Kinder vereinbart oder die Güter getrennt. Es kommt auch dazu, dass eine Regelung für die Kredittilgung gefunden werden muss. Wer letztlich haftet kann nicht pauschal gesagt werden. Dabei kommt es auf eine Vielzahl von Einzelheiten an, die bei der letztlichen Beurteilung eine Rolle spielen. So geht es zum Beispiel um die Frage, wer den Kreditvertrag unterschrieben hat. Waren es beide Eheleute, so wie es in der Regel bei einem Immobilienkredit von der Bank gefordert wird oder war es nur ein Ehepartner? Hier ist ganz deutlich und auch einfach geregelt, dass ein von beiden Ehepartnern unterschriebener Kreditvertrag auch von beiden zurückgezahlt werden muss.

Bei einem Dispokredit, sieht die Sache hingegen schon wieder etwas anders aus. Bei einem Dispositionskredit,der für ein Einzelkonto aufgenommen wurde, haftet nur eine Person. Bei einem Dispositionskredit, der für ein Gemeinschaftskonto aufgenommen wurde, haften beide Ehepartner.

War es eine gemeinsame Verbindlichkeit?

In vielen Fällen läuft die Scheidung nicht glimpflich ab. Zu groß ist die Wut auf den ehemaligen Partner oder zu portrait-119851_640groß ist die Enttäuschung darüber, dass es nicht geklappt ist. Am Ende stehen dann eins oder mehrere heftige Gespräche an, in denen es wahrscheinlich nicht zimperlich zu geht und in denen die ehemaligen Partner weniger damit beschäftigt sind, über den Kredit zu sprechen, als über ihre gescheiterte Ehe. Das wäre allerdings nötig, zumindest wenn der Gang zum Anwalt entfallen soll.

Denn dann entstehen weitere Kosten, die eigentlich ganz leicht hätten vermieden werden können.Denn wenn es sich nicht um eine gemeinsame Verbindlichkeit handelt, sondern nur ein Ehepartner die Verbindlichkeit besitzt, kann auch nur er dafür haftbar gemacht werden. Wie hoch die letztliche Rückzahlungsrate sein wird hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen ist da das Einkommen. Wie hoch ist es? Wird es gepfändet oder liegt es knapp unter der Pfändungsgrenze. Hinzu kommen etwaige Unterhaltszahlungen für den Nachwuchs und natürlich auch die laufenden monatlichen Kosten. Erst wenn alle diese Faktoren präsentiert und geklärt wurden, kann eine gemeinsame Lösung gefunden werden. Wenn Sie mehr über das Thema wissen möchten und auch wissen wollen, was passiert, wenn Sie einen Kredit nach Scheidung aufnehmen, sollten Sie sich bei Google erkundigen.

About